Aufruf zu den Demonstrationen am 04. und 11. November 2017
und
Infos rund um die Aktivitäten zur COP23 in Bonn

Die nächste Weltklimakonferenz (COP23) wird von den Fidschiinseln, einer Inselgruppe im Südpazifik ausgerichtet, deren sensibles Ökosystem durch den steigenden Meeresspiegel, veränderte Niederschlagsmengen und Sturmfluten massiv bedroht ist. Weil die Inselgruppe jedoch kaum Platz hat, um eine derart große Veranstaltung auszurichten, findet der

Klimagipfel vom 6. bis 17. November in Bonn statt.

Aus diesem Anlass finden in Bonn zwei Demonstrationen statt (jeweils samstags, 04. und 11. November). Wir rufen zur Teilnahme auf!

Zur Fortsetzung (Informationen zu den Demonstrationen) auf den folgenden Button „MEHR …“ klicken!

Kurze Informationen über die COP23 und weitere Links auf der Attac – Website unter: www.jenseits-des-wachstums.de/cop23-protest 

Angesichts der vielfältigen Aktivitäten und der zwei aufeinender folgenden Demonstrationen soll nachfolgend für ein wenig Überblick gesorgt werden.

Zunächst die beiden Demonstrationen in Bonn:

Am 4. November findet eine zentrale Demonstration statt, zu der von zahlreichen Organisationen bundesweit aufgerufen wird. Sie steht unter dem Motto
»Klima schützen – Kohle stoppen!«    Infos unter www.klima-kohle-demo.de . Hier findet man auch die Träger der Demo.
Beginn: 12 Uhr Bonn, Münsterplatz. 

Am 11. November findet eine weitere Demonstration in Bonn statt, die eher regional geprägt sein wird und unter dem Motto
»Schluss mit dem faulen Zauber« steht.
Infos und weitere Links unter www.no-climate-change.org .
Beginn: 10.30 Uhr am Busbahnhof Bonn Hbf.

Da Dortmund sich noch in regionaler Nähe zu Bonn befindet, kommen für uns grundsätzlich beide Demonstrationen in Betracht.
Ob und gegebenenfalls an welcher Demo man sich beteiligen möchte, muss jede*r selbst entscheiden.

Anreise:
Eine
Möglichkeit, gemeinsam mit einem Bus anzureisen, besteht aktuell nicht. Deshalb empfiehlt sich der ÖPNV: Mit einem NRW-Ticket (Preis: 44 Euro) können fünf Personen an einem Tag in ganz NRW mit allen Verkehrsmitteln fahren, mit Ausnahme von Zügen des Fernverkehrs wie IC usw. Man muss sich deshalb vernetzen, so dass möglichst Fünfergruppen gebildet werden können. Wer andere Möglichkeiten hat, kann natürlich auch diese nutzen.
Die Koordinierung der Fahrt kann von uns übernommen werden,
Rückfragen und Anmeldungen bitte per Mail an dew-kommunal@gmx.de .

Für die Demo am 4.11. müsste man um 9:09 oder 9:45 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof abfahren, für die Demo am 11.11. um 7:45 Uhr.
Ein jeweiliger Treff am Dortmunder Hauptbahnhof wird mit den Personen abgesprochen, die sich melden.

Weitere Aktivitäten:

Sowohl in Bonn, als auch direkt im Tagebau finden weitere Aktivitäten statt. Dazu folgende Links:

https://pcs2017.org/de  Dieser Link verweist auf „People’s Climate Summit 2017“, u.a. mit Abendpodien und zahlreeichen Workshops.

www.ende-gelaende.org/de : „Ende Gelände“ wird direkt im Braunkohletagebau unterwegs sein.

 

Sollte jemand weitere Vorschläge für diesen Beitrag auf der Website haben, bitte eine Mail an dew-kommunal@gmx.de 

Wir werden uns bemühen, den Beitrag von Fall zu Fall zu aktualisieren.

Diesen (auf Dortmund bezogenen Beitrag kann man natürlich auch weiterleiten.

Der Link: www.dew-kommunal.de/klimakonferenz-bonn-cop23/#more-886